ILS München – Vervollständigung des Leitstellennetzwerks in Bayern

eurofunk stattete die ILS München in der neuen Feuerwache 4 der Berufsfeuerwehr München mit seiner schlüsselfertigen Leitstellen- und Kommunikationstechnik aus.

video walls

Das Großprojekt begann Anfang 2015, im Juni 2017 konnte man die Leitstelle in der Feuerwache 4 termingerecht in Betrieb nehmen; im Juli 2018 wurden auch die Umbauarbeiten in der Notleitstelle beendet. An den zwei Standorten wurden insgesamt 36 Einsatzleit- und 22 Notrufannahmeplätze mit dazugehöriger Kommunikationstechnik implementiert.
Damit sind nun alle 26 Leitstellen in Bayern zu Integrierten Leitstellen für Rettungsdienst und Feuerwehr umgerüstet und können dank Datenaustausch zwischen den einzelnen Leitstellen, insbesondere bei Großveranstaltungen, auf Ressourcen der anderen zurückgreifen.

Nach umfangreichen Planungsarbeiten wurde nach und nach die gesamte Leitstelle mit Möblierung, Medientechnik, Funktechnik, IT und Software ausgestattet. „Alles aus einer Hand“ bedeutet hier, dass die Komponenten und Gewerke optimal aufeinander abgestimmt sind. Das Zusammenspiel der einzelnen Gewerke wie Netzwerk, SAN, Backup-Server und Clients wurden ausgiebig und intensiv von einem hochqualifizierten eurofunk Team getestet und das Gesamtsystem stetig optimiert.Das Bayrische Staatsministerium des Inneren für Bau und Verkehr (STMI) legt als Auftraggeber großes Augenmerk auf die Sicherheitsvorgaben des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Deshalb wurde auch das komplette System der Leitstelle nach BSI-Grundschutz zertifiziert.

Für eurofunk war dieses Projekt eines der bedeutendsten in der jüngeren Unternehmensgeschichte. Mit seiner modernen IT-Architektur, den umfangreichen und ausgefeilten Redundanzen und durch seinen Umfang nimmt es eine Vorreiterrolle für ähnliche Projekte in der Zukunft ein.